Zuflucht für Mädchen

Schutz an einem sicheren Ort

Durch die Aufnahme von 12 bis 17-jährige Mädchen in die "Zuflucht" gewährleistet die Waisenhausstiftung der Stadt Freiburg die professionelle und verlässliche Unterbringung im Rahmen einer Inobhutnahme. 

Die Aufnahme erfolgt immer auf Veranlassung des Jugendamtes und kann ein paar Tagen oder mehrere Wochen dauern. Gründe für eine Inobhutnahme können Not- und Krisensituationen zu Hause oder die Bedrohung von körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt sein. Außerdem werden Mädchen, die alleine nach Deutschland eingereist sind und in Freiburg ankommen, aufgenommen.

Die „Zuflucht“ ist in einem alleinstehenden Haus in einer ruhigen Wohngegend untergebracht. Der Alltag ist wie in einer Wohngruppe organisiert. Die Pädagoginnen sind rund um die Uhr anwesend.

Beim Aufenthalt in der „Zuflucht“ geht es vor allem um Krisenbewältigung und die Entwicklung von Zukunftsperspektiven.

Das Team der Zuflucht für Mädchen besteht aus erfahrenen Pädagoginnen. Auszubildende und Studierende unterstützen sie im Alltag. Regelmäßige Fallbesprechungen, Supervision, Fortbildungen und Teamsitzungen gewährleisten die Qualität der Arbeit.

 

 

Tag und Nacht Telefon

Viele Mädchen wissen in ihrer Not nicht, an wen sie sich wenden sollen. Für solche Situationen gibt es das Notruf-Telefon. Alle Gespräche behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

0761 / 40 22 77

 

 


Kontakt

Zuflucht

Tel. 0761 / 402277
Fax 0761 / 402220
zuflucht(at)sv-fr.de

 

 

Adelhauser Straße 33
79098 Freiburg