Internationale Pflegekräfte aus den Philippinen

mit „Triple Win“ angekommen

Heiliggeistspitalstiftung

Unsere Pflegefachkräfte aus den Philippinen am Flughafen


Die Stiftungsverwaltung lenkt ihren Blick auch ins Ausland, um internationale Pflegekräfte zu gewinnen. Sie beteiligt sich am Projekt Triple Win, einem Angebot der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV).

Das Programm wurde 2017 gestartet und hat sich etabliert, ist bei Bewohnerinnen und Mitarbeitenden gleichwohl geschätzt. Nun wird das Programm fortgesetzt und geht in die zweite Runde. Am Donnerstag, den 24.06.21 war es wieder soweit und die ersten 5 von 10 weiteren Pflegekräften von den Philippinen sind gelandet.

 

Bewerbungsgespräche via Skype

Es handelt sich bei TripleWin um ein sehr komplexes Projekt mit vielen Fragestellungen. In Zeiten von Corona, in denen Botschaften geschlossen sind und Quarantänebestimmungen verhängt werden, ist alles noch komplexer.

Um die Bewerberinnen kennenzulernen und auszuwählen, fanden dieses Mal etliche Bewerbungsgespräche via Skype statt. Dies war aufgrund der Zeitverschiebung von sechs Stunden und der Netzqualität für alle Beteiligten sehr anspruchsvoll. Die Philippinen sind ein Inselstaat und nur selten kamen die Bewerberinnen aus der Metropolregion Manila sondern aus entlegeneren Gegenden. Aber die Projektpartner konnten bisher alle diese Herausforderung meistern und somit freut sich die Heiliggeistspitalstiftung auf insgesamt 10 neue philippinische Pflegekräfte. Die aus dem Projekt TripleWin bei der Heiliggeistspitalsstiftung beschäftigen Kolleginnen von 2017 haben bereits eifrig Kontakt mit ihren zukünftigen Kolleginnen aufgenommen und freuen sich, wie alle Mitarbeitenden der Heiliggeistspitalstiftung über die Verstärkung.

 

Fachkräften aus Ländern mit einem Überangebot

Triple Win koordiniert die Einstellung von ausländischen Fachkräften aus Ländern mit einem Überangebot, z.B. aus den Philippinen. Vor Ort auf den Philippinen wurden die Fachkräfte durch unsere Vertragspartner GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) und der ZAV (Zentrale Arbeitsvermittlung) bereits auf die Arbeitsinhalte als Pflegekraft hier bei uns vorbereitet. Die von uns ausgewählten Kandidaten haben in ihrer Heimat eine Ausbildung zur Nurse of Science (4 Jahre Studium Theorie und verschiedene prakt. Facheinsätze) abgeschlossen und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung (z.T. an einer Arbeitsstelle oder unterschiedliche Einsätze > stationärer Bereich, Gesundheitszentren, amb. Pflege, Private Pflege); zum Teil auch bereits mit Auslandserfahrung. Nachdem die Bewerber von uns ausgewählt wurden, haben sie in ihrer Heimat Deutsch-Sprachkurse besucht und haben den B1-Sprachkurs bestanden.

 

Triple Win - ein Gewinn für alle drei Seiten

"Arbeitgeber gewinnen sprachlich und fachlich gut vorbereitete Pflegekräfte. Triple Win steht Arbeitgebern in Deutschland bei der Auswahl, Anerkennung und Integration zur Seite. Die Einrichtungen profitieren davon und können offene Stellen mit gut qualifiziertem Personal besetzen.

Die ausländischen Pflegekräfte erhalten eine berufliche und persönliche Perspektive. Durch ein faires und transparentes Vermittlungsverfahren werden unerwünschte Nebeneffekte wie Lohndumping und/oder Verschuldung der Pflegekräfte vermieden. Die Pflegekräfte aus dem Ausland haben die gleichen Rechte und Pflichten wie deutsche Pflegekräfte.

Die Herkunftsländer profitieren durch eine Entlastung ihres Arbeitsmarktes. Triple Win orientiet sich am Verhaltenskodex der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur internationalen Rekrutierung von Gesundheitsfachpersonal und rekrutiert nur Pflegekräfte aus Ländern mit einem Fachkräfteüberschuss. Somit wird vermieden, dass durch die Migration von Pflegekräften nach Deutschland ein Fachkräftemangel in den Partnerländern ausgelöst wird." Auszug Arbeitsagentur