Festliche Musik für Orgel und Trompete in der Adelhauser Kirche

Benefizkonzert „Orgel-Welten“ am 20. November brachte in der vollbesetzten Adelhausen Kirche über 1.400 Euro Spendengelder zusammen


Mit einem vorweihnachtlich-festlichen Musikprogramm lud die Stiftungsverwaltung Freiburg im November zum diesjährigen Abschlusskonzert ihrer Reihe „Orgel-Welten“ ein und bescherte den Gästen damit einen feierlichen Einstieg in die Adventszeit. In einer bis auf den letzten Platz voll belegten Kirche erklangen diesmal Trompete und Orgel mit Musik aus dem Barock sowie modernen und zeitgenössischen Kompositionen.

 

Musik verbindet seit jeher Europa

An der historischen Welte-Orgel spielte, wie so oft, der renommierte Musikwissenschaftler Michael G. Kaufmann, der als künstlerischer Leiter der „Orgel-Welten“ diese erfolgreiche Konzertreihe seit Anbeginn verantwortet. Mit seiner unnachahmlichen Begeisterung führte er das Publikum zunächst in das musikalische Programm ein und verwies dabei mit einer kleinen Randbemerkung auch auf den Brexit, denn Musik verbindet seit jeher Europa. Die englische Musik habe sich immer mit dem europäischen Kontinent verbunden gefühlt, so Kaufmann. Auf der Insel wurden seit jeher die Impulse vom Kontinent aufgenommen und kreativ weiterverarbeitet, beschrieb Kaufmann den jahrhundertealten musikalischen Austausch in Europa.

An seiner Seite spielte Rüdiger Kurz, der u.a. als Solotrompeter des Göttinger Symphonie-Orchesters sowie als Trompeter am Nationaltheater Mannheim engagiert ist. Mit Orgel und Trompete erklangen an diesem Abend zwei königliche Instrumente zusammen und vermittelten ein reichhaltiges musikalisches Repertoire von Bach und Telemann über Händel und Mozart bis hin zu zeitgenössischen Komponisten. „Es war ein wunderschöner und höchst festlicher Einstieg in den Advent“, freute sich Aglaya Strauss von der Stiftungsverwaltung, die hinter den Kulissen die Orgel-Welten organisiert und lediglich noch einen einzigen Notfall-Hocker in der „rappelvollen“ Kirche zu bieten hatte.

 

Erlös zugunsten der Mobilität und Teilhabe älterer Menschen

Dass das Konzert auf große Begeisterung stieß, zeigte sich nicht nur an den positiven Rückmeldungen des Publikums, an ihren leuchtenden Augen und fröhlichen Gesichtern, sondern auch an einer großen Spendenfreude. Der Erlös aus dem Benefizkonzert betrug 1.430 Euro. Er wurde ein paar Tage später an die Dr. Walter und Hildegard Prestel-Stiftung übergeben, die mit ihrem Car-Sharing-Projekt älteren Menschen eine individuelle Mobilität ermöglicht. Die Freiburger Stiftung unterstützt die ältere Generation darin, mit Hilfe von ehrenamtlichen Fahrdiensten mobil zu bleiben und am gesellschaftlichen Leben weiterhin teilnehmen zu können. Ein junges Fahrdienst-Team fährt ältere Menschen zu Veranstaltungen und ermöglicht ihnen damit, trotz finanzieller oder körperlicher Einschränkung Termine oder Begegnungen wahrnehmen zu können. Die Prestel-Stiftung kooperiert mit dem Begegnungszentrum der Caritas (Heinrich-Hansjakob-Haus).

 

Mit den „Orgel-Welten“ hat die Stiftungsverwaltung Freiburg eine erfolgreiche Konzertreihe in der Adelhauser Kirche etabliert. „Ich freue mich, dass sich unsere Konzertreihe von Beginn an zu einem beliebten musikalischen Hörgenuss in der Freiburger Altstadt entwickelt und mittlerweile schon ein festes Stammpublikum in ihren Bann gezogen hat“, bilanzierte Stiftungsdirektorin Marianne Haardt voller Freude die bisherigen Benefizkonzerte.