Kunstobjekte von Klöstern und Stiftern

Objekte der klösterlichen Geschichte

Aus der klösterlichen Geschichte stammen vor allem Liederhandschriften, Devotionalien, kirchliche Ausstattungsstücke, Gold- und Silberschmiedearbeiten, Paramente und Zinngeschirr. Viele der Objekte kommen aus den vier Vorläufer-Konventen des Adelhauser Neuklosters (St. Agnes, Mariä Verkündung Adelhausen, Maria Magdalena Reuerinnen, St. Catharina Wiehre), die alle im 13. Jahrhundert gegründet wurden.

Kunstobjekte von Stiftern und Zustiftern

Der bürgerlich-historische Bereich umfasst Mobiliar, Gemälde und Kleinkunst vor allem aus den Nachlässen von Stiftern und Zustiftern. Schwerpunkt sind die Objekte aus der Sammlung des Freiburger Fabrikanten Kuenzer mit Inventar aus seinem Haus in der Kybfelsenstraße.

Ofenkeramik im Wentzingerhaus

Anlass für den Kauf des umfangreichen Ofenkeramikbestandes war die Sanierung des Wentzingerhauses am Münsterplatz. Für dessen Ausstattung mit historischen Öfen wurde 1988 der Nachlass der Freiburger Ofensetzer-Dynastie Krauss erworben.