Eigenes Stiftungsweingut mit Rebhängen rund um Freiburg

Das Stiftungsweingut der Heiliggeistspitalstiftung blickt auf eine lange Geschichte zurück. Eine "Spitaltrotte" wurde erstmals im Jahr 1298 erwähnt. Wein war im Mittelalter ein wichtiges Lebensmittel für die Spitalinsassen. Damals übereigneten Bürger ihre Rebhänge als Pfründe zur Sicherung der eigenen Altersversorgung an die Stiftung. Heute bewirtschaftet das Stiftungsweingut rund 16 Hektar Reben am Schönberg, Tuniberg sowie am Freiburger Schlossberg. Weinherstellung und -verkauf sind im Jesuitenschloss untergebracht, dessen Räume auch für Feste und Feiern gemietet werden können.

Stiftungsweingut Freiburg >